Was Führungskräfte von Spitzensportlern und Shaolin-Mönchen lernen können!

Die Erhaltung und Steigerung der eigenen und unternehmerischen Leistungsfähigkeit sind heute von elementarer Bedeutung.
Hier können Führungskräfte von erfolgreichen Sportlern und Shaolin-Mönchen lernen!

Intelligentes Energiemanagement
Spitzensportler und Shaolin-Mönche erbringen ständig Höchstleistungen. Sie wissen ganz genau, dass Sie den mentalen und körperlichen Energieverlust nach Ihren Beanspruchungen wieder ausgleichen müssen. Ein effizientes Energiemanagement ist demzufolge eine der wichtigsten Grundvoraussetzungen für die Erbringung von Höchstleistungen und den Erhalt der Gesundheit.

Wie Spitzensportler erleben auch Führungskräfte täglich neue „Wettkämpfe“ und Herausforderungen, die es in herausfordernden Zeiten zu bewältigen gilt. Gönnen sich Führungskräfte und vielbeschäftigte Menschen keine Erholungs- und Regenerationszeiten, um diesen mentalen und körperlichen Energieverlust wieder auszugleichen, kommt es früher oder später zu Leistungseinbußen.
Je größer die Belastungen und Anforderungen im Berufsalltag sind, umso wichtiger ist es, mit aktiven Pausen und bewußt geplanten Regenerationszeiten den leistungsbedingten Energieverlust wieder auszugleichen.

Wie sieht die Praxis aus? Je höher der Stress, umso geringer die Anzahl der Erholungsphasen. Führungskräfte brauchen genauso wie Sportler und Shaolin-Mönche tägliche Pausen und Regenerationsphasen, um die Konzentration und Leistungsfähigkeit langfristig aufrecht zu erhalten.

Mentale Stärke und Bewusstsein
Der Aufbau von mentaler Stärke ist wesentlich für die Erbringung von Höchstleistungen.
Mit Gehirnintegrationstraining, wie Brainkinetik, schafft man die Grundvoraussetzung für den Aufbau von mentaler Stärke. Durch ausgewählte koordinative Übungen, die man mit kognitiven Aufgaben verbindet, verbessert man signifikant die Leistungsfähigkeit des Gehirns und wird dadurch konzentrierter und gelassener.

Der richtige Umgang mit leistungshemmenden Gedanken und negativen Gefühlen ist ein wichtiger Faktor, der das Leistungs- und Energieniveau von Führungskräften bestimmt. Shaolin-Mönche zeigen auf beeindruckende Weise, welche Kraft und Auswirkungen ihr Bewusstsein und ihr Denken haben. Auch Top-Athleten lernen, wie sie Ihre Gefühle und Verhalten in Wettkampfsituationen managen. Ein verärgerter Sportler kann in Wettkampfsituationen nicht seine volle Leistung abrufen. Ebenso wenig werden ständig negativ denkende und sich ärgernde Führungskräfte langfristig Ihre Leistungsfähigkeit erhalten.

Pessimistische Menschen erkranken häufiger, sind unzufriedener und sterben früher.

Körperliche Fitness
Eine der wichtigsten Quellen für eine langfristig hohe Leistungsfähigkeit und für den eigenen Stressabbau ist für Führungskräfte die Bewegung und der Aufbau eines guten Fitnesslevels.
Mit richtig dosierter Bewegung werden belastungsbedingter Stress abgebaut und die körperlichen und geistigen Kapazitäten gestärkt.

Leistungsgerechte Ernährung
Sportler und Shaolin-Mönche kennen die Geheimnisse einer natürlichen, leistungssteigernden Ernährung. Beeinflusst die Ernährung doch wesentlich den Energielevel und somit die damit verbundene Leistungsfähigkeit.
Immer wieder hört man von Führungskräften, dass sie es während eines hektischen Arbeitsalltages nicht schaffen, ausreichend Zeit für Mahlzeiten einzuplanen. Viele Führungskräfte nehmen infolge ihre Speisen nach dem Zufallsprinzip ein und leben die Weisheit „In der Kürze liegt die Würze“. Fastfood oder Snacks stillen zwischen Besprechung und dem hektischen Führungsalltag zwar kurzfristig den Hunger. Langfristig bedeuten diese ungesunden Ernährungsgewohnheiten jedoch Leistungsverlust und Krankheit.

Fazit:
Führungskräfte, die langfristig ihre Lebensbalance erhalten möchten, können dazu die Strategien erfolgreicher SportlerInnen und Shaolin-Mönche nutzen.